Mittwochsmail

Von Jürgen Fredrich | 19 Juli, 2017

Was wir jetzt sind, ist allein Gottes Werk. Er hat uns durch Jesus Christus neu geschaffen, um Gutes zu tun. Damit erfüllen wir nun, was Gott schon im Voraus für uns vorbereitet hat. Eph2.10

Denn was wir sind, ist Gottes Werk; er hat uns durch Jesus Christus dazu geschaffen, das zu tun, was gut und richtig ist. Gott hat alles, was wir tun sollen, vorbereitet; an uns ist es nun, das Vorbereitete auszuführen. Eph2.10

Wir sind ganz und gar Gottes Werk. Durch Jesus Christus hat er uns so geschaffen, dass wir nun Gutes tun können. Er hat sogar unsere guten Taten im Voraus geschaffen, damit sie nun in unserem Leben Wirklichkeit werden. Eph2.10

Liebe Freunde und Geschwister,

Eph2.10 zählt zu den Perlen des Neuen Testaments. Wenn es uns gelingt, in dieses Lebens-Modell hineinzufinden, zählen wir wahrscheinlich zu den glücklichsten und wirkungsvollsten Menschen auf dieser Welt. Deshalb habe ich uns auch gleich drei Übersetzungs-Varianten dieses Verses nebeneinander gestellt. Es lohnt sich, über diesen Vers länger nachzudenken, zu kauen und zu verinnerlichen – am besten, du lernst ihn gleich auswendig. Meine Zusammenfassung des Verses heißt: Werde zu dem Menschen, wie Gott sich dich gedacht hat! Aber der Reihe nach:

Du bist nicht nur ein einzigartiger, wunderbarer Gedanke Gottes. Du bist nicht nur ein genialer Gedanke Gottes geblieben. ER hat dafür gesorgt, dass aus Seinem Gedanken auch Wirklichkeit wird: Du bist ganz und gar Gottes Werk – nicht nur sein Geschöpf, sondern auch sein Kind. ER hat dir nicht nur das natürliche Leben geschenkt, sondern auch ein neues geistliches Leben, durch die Verbindung mit Jesus. Das muss ich einfach dir sagen: du bist ein sehr gutes Werk von Gott. Was du heute bist, ist nicht deine fromme Leistung, sondern einfach nur ein Geschenk Gottes, pure Gnade. Du bist, wer du bist, weil ER dir nicht das gegeben hat, was du verdient hast, sondern was du brauchst.

Deshalb bist du auch in der Lage, Gutes zu tun. Du kannst nicht nur erkennen und verstehen, was gut und richtig ist. Du kannst es auch tun, leben, ausdrücken. Du bist dazu in der Lage, dazu befähigt, in dir liegt das ganze Potenzial dafür verborgen, weil Jesus in dir lebt und sein Wort dich zum Guten befähigt. „So ist also der, der Gott gehört und ihm dient, mit Hilfe der Schrift allen Anforderungen gewachsen; er ist durch sie dafür ausgerüstet, alles zu tun, was gut und richtig ist.“ (2.Tim3.17) Du bist allen Anforderungen gewachsen – du brauchst nicht mehr mit einem chronischen Überforderungs-Gefühl leben. Du kannst also z.B. anderen Menschen auf dieselbe Art begegnen, wie ER mit dir umgeht. Wenn Jesus dir nicht gibt, was du verdienst, sondern das, was du brauchst, dann bist du auch in der Lage, so mit deinem Nächsten umzugehen. Du bist damit überhaupt nicht überfordert, sondern du kannst das – wenn du es denn willst. Und wenn dir der Wille dazu fehlt, kannst du IHN darum bitten, dass ER sogar das Wollen und Vollbringen in dir wirkt. (Phil2.13) Aber es geht nicht ohne dich – und manchmal auch nicht einfach und bequem, aber du bist in der Lage, jede Herausforderung zu meistern. Und jetzt kommt der Hammer – du bist nicht nur Sein gutes Werk, nicht nur befähigt, selbst Gutes zu tun, sondern „Er hat sogar unsere guten Taten im Voraus geschaffen, damit sie nun in unserem Leben Wirklichkeit werden.“ Wisst ihr was das heißt?

Jeden Tag, bevor du aufstehst, hat Jesus für dich bereits dein ganzes Tagewerk vorbereitet – jede Begegnung, jedes schwierige Gespräch, jede große und kleine Entscheidung, jede wichtige und nebensächliche Aufgabe – einfach alles, hat ER für dich vorbereitet. Wenn dem so ist, dann sind wir doch gut beraten, das herauszufinden und zu entdecken, was ER für uns vorbereitet hat. Dann gilt es, darauf zu achten, dass wir das Vorbereitete nicht verpassen, übersehen oder gar ignorieren. „..an uns ist es nun, das Vorbereitete auszuführen“. Das jedenfalls, ist der beste Weg, der Mensch zu werden, wie Gott sich dich gedacht hat, wozu ER dir das Leben geschenkt und wofür ER so viel in dich investiert hat. Dafür will ich dich gewinnen: wann immer du dich für deinen neuen Tag / neue Woche vorbereitest – frag doch zu allererst den Herrn, was ER für dich vorbereitet hat. Setze alles daran, das herauszufinden. In dem Maße, wie du in den vorbereiteten Werken lebst, erfährst du Erfüllung und tiefste Zufriedenheit. Du vergeudest nicht dein kostbares Leben mit all den billigen Ablenkungen, sondern lebst ein fokussiertes Leben, das in den Augen Gottes zählt. Dazu gibt es wahrlich keine Alternative – deshalb lasst uns Menschen sein/werden, die diese Herausforderung annehmen und das Vorbereitete ausführen. Du kannst das – du schaffst das – versuch es - fang heute damit an! Herzlichst – euer Jürgen