Mitwochsmail 30.Nov

Von Jürgen Fredrich | 30 November, 2015

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Wähle deine Worte sorgfältig, denn sie werden zu Taten. Sei dir bewusst, was du tust, denn deine Taten werden zu Gewohnheiten. Überprüfe deine Gewohnheiten, denn sie bilden deinen Charakter. Arbeite an deinem Charakter, denn den nimmst du mit in die Ewigkeit. Die Entscheidungen, die du heute triffst, bestimmen, wer du in Zukunft sein wirst!

nach John Hagee, „Endspurt: noch zwei Minuten“

Liebe Geschwister und Wegbegleiter,

in unserer so hektischen, unruhigen und schnelllebigen Zeit, verlieren wir ganz schnell die Bedeutung der kleinen, unscheinbaren Dinge aus dem Blick. Wie oft sind wir mit scheinbar Dringlichem so beschäftigt, dass wir die wirklich wichtigen Dinge vernachlässigen. Wenn z.B. unser Zeitplan überwiegend mit Dringlichem angefüllt ist und kaum Zeit für die wichtigen Dinge bleibt, dann ist Zeit für eine Kurskorrektur. Dann ist Zeit, die Prioritäten neu zu setzen. Es ist an der Zeit, dass wir heute auf unsere Gedanken – Worte – Taten – Gewohnheiten und auf unsere großen und kleinen Entscheidungen achten. Heute stellen wir die Weichen für die Zukunft. Und alles beginnt mit unseren Gedanken: Sünde beginnt in unserem Denken. Scheidung z.B. beginnt nicht erst beim Scheidungsrichter, sondern dann, wenn wir mit dem Gedanken spielen, wie viel schöner und leichter unser Leben doch ohne den jetzigen Ehepartner sein könnte.

Aber nicht nur das Falsche und Schlechte startet in unseren Gedanken. Genauso beginnt auch unsere persönliche Erneuerung oder Veränderung in unserem Denken. Neues Handeln und Verhalten setzt ein neues Denken voraus. Veränderung beginnt in unserem Denkapparat. Brauchst du z.B. in eine positivere Einstellung zu Dir oder einen besseren Umgang mit einer anderen Person, dann beginnt dieser Erneuerungsprozess damit, dass du zuerst Gottes Sicht und Denkweise über dich oder diesen Menschen gewinnst. Deine Einstellung oder dein Verhalten orientieren sich an deinen Gedanken. Glaub mir – alles beginnt in deinen Gedanken. Lies dazu Rö12.1-2. Deshalb der gute biblische Rat: Achte auf dein Denken und miste aus, was da an Lügen, Interpretationen, Halbwahrheiten oder Vermutungen nicht hineingehört.

Und dann füttere dein Denken mit guten und wahrhaftigen Gedanken, indem du die Bibel liest. Seinen Gedanken mach viel Raum in dir. Das hat dann starke Auswirkungen auf dein Reden und Verhalten. So vollzieht sich bleibende, nachhaltige Veränderung von uns Menschen. Was denkst du über dich selbst, über deinen Nächsten, deine Gemeinde oder über unser Land? Lass dich ermutigen – beginne heute noch damit, dein Denken zu erneuern, damit Neues in deinem Leben und durch dich entstehen kann. Machst du mit? Dann treff diese Entscheidung und leg los – dann sind wir schon zu zweit. Dazu seid alle gesegnet – euer Jürgen